Lehrgangsbedingungen des Rhein-Kolleg

 

  1. Die Anmeldung zu allen unseren Lehrgängen muss schriftlich mit unserem Anmeldeformular online, per Mail, per Fax oder per Post erfolgen. Mit dem Absenden der Anmeldung in jeglicher Form wird diese auch ohne Unterschrift verbindlich und unsere Lehrgangsbedingungen werden anerkannt. (Sofern Sie innerhalb von 1 Woche keine Eingangsbestätigung Ihrer Anmeldung erhalten, bitten wir um Nachfrage im Sekretariat.

  2. Bei Lehrgangsabsage, auch kurzfristig, durch das Rhein-Kolleg wegen nicht ausreichender Teilnehmerzahl, Ausfall des/der Referenten/in oder aus sonstigen Gründen leistet das Fortbildungszentrum Rhein-Kolleg keinen Schadenersatz bzw. können keine sonstigen Ansprüche geltend gemacht werden. Gegebenenfalls bereits gezahlte Lehrgangsgebühren werden selbstverständlich erstattet. Eine Lehrgangsabsage erfolgt immer schriftlich.

  3. Bei Überbelegung werden die Teilnehmer nach der Reihenfolge der schriftlichen Anmeldung berücksichtigt. Es wird eine Warteliste erstellt. (Maßgeblich ist der der Eingang der Anmeldung bei uns).

  4. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Teilnahme an unseren Kursen.

  5. Mitglieder des Verbandes Physikalische Therapie (VPT) erhalten in der Regel eine vergünstigte Lehrgangsgebühr. Für die Berechnung der vergünstigten Lehrgangsgebühr muss der Teilnehmer mindestens 1 Monat vor Lehrgangsbeginn dem Verband beigetreten sein (Nachweis erforderlich) und auch nach Lehrgangsende mindestens für weitere 12 Monate Mitglied beim VPT bleiben, ansonsten erfolgt eine Nachberechnung des Unterschiedsbetrages.

  6. Die Lehrgangsgebühr wird bei Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats durch den Teilnehmer ca. 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn eingezogen. Andernfalls muss die Lehrgangsgebühr vor Lehrgangsbeginn überwiesen sein. Sollte die Lehrgangsgebühr nicht rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn unserem Konto gutgeschrieben bzw. bar bezahlt worden sein, behalten wir uns vor den Teilnehmer vom Lehrgang auszuschließen. Eine bis zum Lehrgangsbeginn nicht erfolgte Abbuchung ist kein Zeichen für eine Absage des Lehrgangs.

  7. Lehrgangsabsagen durch den Kursteilnehmer müssen schriftlich erfolgen. Für kurzfristige Kursabsagen durch den Kursteilnehmer berechnen wir folgende Gebühren:

      1. Bis 4 Wochen vor Kursbeginn berechnen wir 10% der Kursgebühr.

      2. Bis 2 Wochen vor Kursbeginn berechnen wir 25% der Kursgebühr.

      3. Bis 1 Woche  vor Kursbeginn berechnen wir 50% der Kursgebühr.

      4. Bei < 1 Woche vor Kursbeginn, Nichterscheinen oder Abbruch des Lehrgangs berechnen wir die gesamte Kursgebühr.

  8. Teilnahmeberechtigt an unseren ausgeschriebenen Lehrgängen sind – sofern nicht anders angegeben – Personen mit staatlicher Anerkennung als Masseur, Masseur und med. Bademeister, Krankengymnast oder Physiotherapeut. Bei erstmaliger Anmeldung ist eine Kopie der Berufsurkunde bzw. des Prüfungszeugnisses einzureichen.

  9. Zu allen Lehrgängen sind Sportkleidung, Schreibmaterial, Farbstifte, ein Laken für die Bank, ein großes Handtuch sowie leichtes Schuhwerk zum Wechseln (Hausschuhe/Birkenstock) mitzubringen.

  10. Die Hausordnung ist einzuhalten. Der Aufenthalt in den Veranstaltungsräumen erfolgt auf eigene Gefahr.

  11. Die Anwendungen von Techniken und Übungen, auch am Patienten, erfolgen auf eigene Gefahr, auch wenn sie auf Anleitung durchgeführt werden. Schadenersatzansprüche gegen den/die Referenten/in und das Rhein-Kolleg sind – gleich aus welchem Rechtsgrund, sofern nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt, ausgeschlossen.

  12. Den Kursteilnehmern ist es nicht gestattet den Lehrstoff bzw. das Skript, auch Teile oder Passagen hiervon, zu kopieren, ergänzen, veröffentlichen oder veröffentlichen zu lassen. Ebenso ist es, sofern nicht explizit ausgeschrieben, untersagt, die in den Kursen erworbenen Kenntnisse durch Veranstaltungen/Kurse an Dritte weiter zu geben.

  13. Es gelten ausschließlich unsere Bedingungen.

Stand 01.01.2017